Schulsozialarbeit

Kontaktdaten

Seit dem Schuljahr 2008/2009 findet unsere pädagogische Arbeit hervorragende Unterstützung durch die Jugendsozialarbeit an unserer Schule.

Frau Dipl. Soz. Päd. Sabine Geiger steht Schülerinnen und Schülern, aber auch Eltern mit ihrem Konzept und ihren Angeboten unter folgenden Kontaktdaten zur Verfügung:

Stadt Nürnberg – Jugendamt
c/o Hauptschulen
Schlößleinsgasse 8
90453 Nürnberg

Telefon: (0911) 231-1988
Telefax: (0911) 231- 2090

E-Mail: sabine.geiger@stadt.nuernberg.de
www.jugendamt.nuernberg.de

Aktuelle Angebote und Projekte

  • Kennenlerntag für die 5. Klassen, erlebnispädagogische Projekte mit einzelnen Klassen; soziales Lernen und Lernen lernen
  • Angebote für Klassen (z.B. „Starke Mädchen, starke Jungs !“ für die 7. Klasse)
  • Mitwirkung bei der Ausbildung der Streitschlichter und Coolrider
  • Betreuung des Projekts „Fit in den Tag – gesundes Frühstück“

 

Kurzbeschreibung

Schwerpunkt meiner Arbeit ist insbesondere die Beratung der Schüler und ihrer Eltern im Einzelfall und in Krisensituationen. Weitere Schwerpunkte sind die Projektarbeit für Gruppen und Klassen, wie z.B. Sozialtraining, Lernen lernen, Bewerbungstraining, Streitschlichter- und Coolrider-Ausbildung sowie die Vernetzung mit Einrichtungen aus dem Stadtteil z.B. Allgemeiner Sozialdienst, offene Kinder- und Jugendarbeit, Beratungsstellen.

Zu mir kannst Du als Schüler kommen wenn…

  • du Ärger und Konflikte mit einem/r Mitschüler/in hast
  • Fragen zu Ausbildung, Beruf und Bewerbung auftauchen
  • du Probleme mit einem/r Lehrer/in hast
  • es in deiner Familie nicht so gut läuft
  • wenn du Tipps und Anregungen für deine Freizeit benötigst

…außerdem kannst du natürlich gerne auch einmal so vorbei schauen!

Für Sie als Eltern stehe ich beratend zur Seite…

  • als Unterstützung in Krisensituationen oder bei familiär schwierigen Lebenslagen
  • bei Schulschwierigkeiten Ihres Kindes oder wenn Ihr Kind den Schulbesuch verweigert
  • bei Fragen der Berufsausbildung
  • wenn wen Sie eine Vermittlung zu anderen Behörden oder Beratungsstellen benötigen
  • wenn Sie sich Sorgen um Ihr Kind machen oder Fragen zur Erziehung haben

Egal ob Schüler oder Eltern, alle Angelegenheiten unterliegen der Schweigepflicht. Der Kontakt zu mir ist freiwillig.

Aufgaben und Leistungen

  • Die Beratung der Schüler bei persönlichen, familiären oder schulischen Problemen und Konflikten sowie in Krisensituationen
  • Die Elternberatung sowie Planung und Organisation von Elterninformationsabenden(zu Themen wie ADHS, Bildungssystem in Bayern etc. )
  • Projektarbeit und Gruppenangebote:
    • Regelmäßiges Soziales Training in allen 5. Klassen. Dabei können die Kinder spielerisch Verhalten in Konfliktsituationen kennenlernen und üben und lernen eigene Gefühle und die anderer zu benennen und zu respektieren. In Teamübungen wird das Selbstvertrauen und das „Wir- Gefühl“ gestärkt.
    • Projekte zu verschieden Themen wie z.B. Mobbing, Alkoholprävention
    • Organisation und Begleitung der Ausbildung der Coolrider
    • Ausbildung der Streitschlichter gemeinsam mit einer Lehrerin
    • Organisation und Durchführung von Klassensprecherseminaren
    • Organisation verschiedener Projekte in Kooperation mit der Familienfreundlichen Schule wie z.B. „Achtung Grenze“, ein Gewaltpräventionsprojekt für die 6. Klassen oder das „Soziale Kompetenztraining“ für die 7. Klassen.
    • Teilnahme an Klassenfahrten und Ausflügen
  • Offene Angebote wie :
    • Punktuelle Angebote zur Freizeitgestaltung
    • Ferienangebote für Schüler der 5. und 6. Klassen
    • „Lernen lernen“ für Schüler der 5. Klasse
  • Angebote zur beruflichen Orientierung und Integration:
    • Bewerbungstraining als Gruppenangebot in Form einer AG
    • Einzelberatung und individuelle Hilfen beim Erstellen von Bewerbungsunterlagen
    • Üben von Vorstellungsgesprächen
    • Simulieren von Vorstellungsgespräch und ausführliches Feedback in Kooperation mit dem Job- Mobil der AWO
    • Unterstützung der Schüler bei der Praktikumssuche
    • Koordination der Angebote zur beruflichen Orientierung von SCHLAU, QUAPO und Arbeitsagentur.
    • Koordination und Betreuung des Projekts „Sozialpraktikums“ für die 8. Klasse. Dabei besuchen interessierte Schüler für ca. ½ Jahr regelmäßig an einem vorher festgelegten Nachmittag soziale Einrichtungen wie Kindergärten oder Altenheime

 

  • Die Vernetzung und Kooperationsarbeit findet zum einem innerhalb der Schule mit Lehrern und Schulleitung (tägliche Präsenz im Lehrerzimmer, rglm. Jour-fixe, Teilnahme an den Konferenzen) sowie den Mitarbeitern der Ganztagesbetreuung, zum anderen im Stadtteil, hier insbesondere mit dem Kinder- und Jugendhaus MOSAIK, mit den JaS-Kollegen an den Hauptschulen Hummelsteiner Weg und Robert Bosch Schule sowie mit dem Allgemeinen Sozialdienst (ASD).

Comments are closed.